News

Damenwahl! 1918/1919 Frauen in die Politik

Samstag, 8. September 2018

Am 19. Januar 1919 war es soweit! Frauen durften in Deutschland zum ersten Mal wählen und sich wählen lassen: Mit dem Ende des Ersten Weltkriegs und dem Zusammenbruch des Wilhelminischen Kaiserreichs setzte der Beschluss des Rates der Volksbeauftragten am 12. November 1918 die volle Beteiligung von Frauen am politischen Leben durch. Alle Frauen und Männer ab 20 Jahren konnten nun mit Abschaffung des Dreiklassenwahlrechts durch gleiche, geheime und direkte Wahl ihre Politiker/innen in die Weimarer Nationalversammlung wählen.

Das Historische Museum Frankfurt lenkt in einer großen, ganz Deutschland in den Blick nehmenden Jubiläumsausstellung erstmals die Aufmerksamkeit auf die Frauen, die zur Entstehung der Weimarer Republik und zur Einführung des Frauenwahlrechts 1918/1919 in Deutschland beitrugen.

Die Exkursion nach Frankfurt findet in Kooperation zwischen der Volkshochschule Gelsenkirchen, Arbeit und Leben – DGB/VHS Gelsenkirchen und dem Forum Geschichtskultur an Ruhr und Emscher e.V. statt.

Treffpunkt: Rolandstraße (Parkplatz hinter dem Gelsenkirchener Musiktheater)
Abfahrt: 7.00 Uhr
Ankunft in Gelsenkirchen: ca. 22.00 Uhr
Entgelt: 15,00 € Fahrtkostenanteil (Eintritt und Führung werden von Arbeit und Leben getragen)
Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung: Brigitte Schneider, Telefon 0209 169-2549, brigitte.schneider@gelsenkirchen.de