News

"Die Mutter ist auch für deinen Vater da"

"Die Mutter ist auch für deinen Vater da"*, heißt es in einem Aufklärungsheft für Erst- und Zweitklässler aus dem Jahre 1970. Die Mutter ist für andere da. Für die Kinder, für den Vater. Auch für sich? Eher nicht. Versorgung und Erziehung der Kinder zum Beispiel sind, wie die Hausarbeit, fast ausschließlich Sache der Frau.

Doch da beginnt sich etwas zu verändern - in den 1970er Jahren. Frauen sollen nicht länger "Heimchen am Herd" sein, Männern nicht mehr Freiheiten zustehen als Frauen. Wie sich dieser Wandel in Schulbüchern zeigt, ist Gegenstand der Ausstellung, die das Westfälische Schulmuseum bis zum 15.07.2018 zeigt - unter dem Titel "Die Mutter ist auch für den Vater da. Das Bild von Mann und Frau (und sein Wandel) in Schulbüchern der Jahre 1950-1980".

Führung durch die Ausstellung mit dem Leiter des Museums Rüdiger Wulf am Sonntag, den 19.11.2017, um 14.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, die Teilnahme kostenlos.

Westfälisches Schulmuseum
An der Wasserburg 1
44379 Dortmund
Tel. 0231-613095
Fax 0231-7261802

* Komplett lautet die zitierte Passage übrigens: "Die Mutter ist auch für deinen Vater da. Sie kocht für ihn. Sie wäscht seine Wäsche oder bügelt seinen Anzug."