Ereignis

Mitmachen! Offener Brief des FFBIZ

frauen/ruhr/geschichte unterstützt einen Offenen Brief des FFBIZ – das feministische Archiv, das derzeit akut von Kürzungen durch den Berliner Senat bedroht ist. Der Offene Brief richtet sich an die Berliner Politik und will öffentlich auf die Situation und die Konsequenzen der drohenden Kürzungen aufmerksam machen.

Das FFBIZ ist eines der ältesten und be­deutendsten Frauen­bewegungs­archive in Deutsch­land und die bestands­größte Ein­richtung ihrer Art. Das feministische Archiv, das von Aktivistinnen 1978 gegründet wurde, dokumentiert die Geschichte der Frauenbewegungen seit 1968 sowie die sozialen, politischen und künstlerischen Entwicklungen, die von ihnen ausgingen und bis in die Gegenwart reichen. Darüber hinaus finden sich in der Sammlung Dokumente und Nachlässe von Frauen seit dem späten 19. Jahrhundert.

Die Bestände umfassen sowohl das Archiv als auch eine Bibliothek. Die Bibliothek besteht aus Sach­literatur, Nachschlagewerken und Belletristik und wird laufend um Bücher zu aktuellen (queer)­feministischen Themen und Diskursen ergänzt. Den größten Teil der Materialien kann man/frau vor dem Archiv­besuch online recherchieren.