Sonderausstellung: Kochen Putzen Sorgen. Care-Arbeit in der Kunst seit 1960

Das Josef Albers Museum Quadrat Bottrop zeigt in Kooperation mit Wissenschaftlerinnen des Kunstgeschichtlichen Instituts der Ruhr-Universität Bochum eine Gruppenausstellung, die historische und aktuelle Fragestellungen in künstlerischen Diskursen rund um Care-Arbeit thematisiert. Die in Kochen Putzen Sorgen. Care-Arbeit in der Kunst seit 1960 vereinten Videos, Fotografien, Installationen und Gemälde internationaler Künstlerinnen setzen sich mit den sozialen, ökonomischen und politischen Bedeutungen sowie der Sichtbarkeit einer zumeist von Frauen ausgeübten Arbeit auseinander. Erstmals entsteht so ein Überblick über die künstlerische Beschäftigung mit Care-Arbeit im globalen Kontext, der auch die spezifische lokale Perspektive des Ruhrgebiets als „Region der Arbeit“ einbezieht.

Begleitprogramm (Auszug)

Donnerstag, 26.10.2023
18-19 Uhr Vortrag
„In der Werbung sind wir Puppen, im Betrieb in Leichtlohngruppen“. Fotografien von (Care-)Arbeit im Ruhrgebiet
Dr. Kathrin Rottmann, Kunstgeschichtliches Institut, Ruhr-Universität Bochum
Kostenfrei (Sonderausstellung mit Eintritt)

Donnerstag, 7.12.2023
18.30 Uhr Filmabend und Gespräch im Filmforum, Bottrop
Frauen-Leben (1980), R. Christa Donner, Gabriele Voss
Ilse Kibgis, Gelsenkirchen, Gedichte (1989), R. Christoph Hübner, Gabriele Voss
Im Anschluss Gespräch mit der Filmemacherin Gabriele Voss. Eintritt frei

Zitation: , Sonderausstellung: Kochen Putzen Sorgen. Care-Arbeit in der Kunst seit 1960, Version 1.0, in: frauen/ruhr/geschichte, https://www.frauenruhrgeschichte.de/sonderausstellung-kochen-putzen-sorgen-care-arbeit-in-der-kunst-seit-1960/

Beitrag (ohne Bilder und Quellen) lizensiert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0, International Lizenz Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung

Copyright © 2022 frauen/ruhr/geschichte und Autor:innen.