Interviews

Gerda Sch.: Gewerkschaftliche Frauenausschüsse, 2:36

Gerda Sch. wurde 1925 als mittleres Kind von fünf Geschwistern in Ostpreußen geboren. Flucht und Vertreibung brachten sie 1947 nach Castrop-Rauxel, wo sie als Verwaltungsangestellte beim DGB in Castrop-Rauxel eine Arbeit fand. Mitte der 1950er Jahre wurde sie hauptamtliche Frauensekretärin und kam nach Stationen in Düsseldorf und Herne wieder nach Castrop-Rauxel. Da Mitte der 1970er Jahre der DGB die Frauenarbeit in der bisherigen Form auflöste, ging Gerda Sch. zur ÖTV, wo sie neben „Frauen“ auch andere Arbeitsschwerpunkte hatte. 1985 wurde sie pensioniert.



    Gerda Sch.: Gewerkschaftliche Frauenausschüsse, 2:36