Interviews

Marlen Sch.: Frauen als Arbeitsplatzreserve, 2:49

Marlen Sch., geboren 1916 in Mülheim, war eins von sechs Kindern eines Angestellten bei Thyssen. Nach dem Besuch der Volksschule besuchte sie zunächst die Fröbelschule, um Kindergärtnerin zu werden. Diese Ausbildung brach sie aber ab und begann stattdessen eine kaufmännische Ausbildung bei Siemens. Nach der Heirat mit einem Ingenieur gab sie den Beruf auf. 1946 machte sie eine sechswöchige Ausbildung zur Gewerkschaftssekretärin bei der ÖTV und wurde anschließend von der ÖTV, Ortsverwaltung Essen übernommen. Sie zog zurück nach Mülheim. In der Ortsverwaltung Essen stieg sie bis zur stellvertretenden Geschäftsführerin auf.


    Marlen Sch.: Frauen als Arbeitsplatzreserve, 2:49