News

Theodora Rasche – Kunstfliegerin und Weltreisende

Als „Flying Fräulein“ wurde Thea Rasche zwischen 1926 und 1929 berühmt. Auf Flugtagen in Deutschland und vor allem in den USA zeigte sie, das Fliegen auch eine Kunstform sein kann – zumindest in ihren Augen. Für das Publikum stand die Gier nach Sensationen und die verwunderliche Tatsache, dass eine junge Frau es gestandenen Männern gleichtun konnte, im Vordergrund. Andererseits erwarb sie sich den Respekt ihrer Flugkameraden und erhielt zahlreiche Angebote, ihre Kunst auch kommerziell zu nutzen. Sie scheiterte und zog sich zurück. Ihr Leben in Selbstzeugnissen offenbart zahlreiche Brüche und Irrwege, es zeigt aber auch eine große Neugier auf die Welt und fremde Länder. Zu einer Zeit als Reisen noch ein Privileg war, wurde sie zu einer Weltbürgerin.

Ein kostenloser Vortrag von Dr. Guido Rißmann-Ottow.

Veranstalter:
Historischer Verein für Stadt und Stift Essen e.V.

Veranstaltungsort:
Haus der Essener Geschichte/Stadtarchiv
Ernst-Schmidt-Platz 1, 45128 Essen
Tel.: 0201 – 8841300
www.essen.de