Adressen in Wetter

Henriette-Davidis-Museum
Das Henriette-Davidis-Museum will Frauen und ihr Wirken in der Geschichte sichtbar machen: stellt eine Frauenkarriere im 19. Jahrhundert vor, zeichnet das Lebensbild der wengerschen Pfarrerstochter Henriette Davidis (1801-1876) nach - den ungewöhnlichen Lebensweg einer unverheirateteten Frau aus einem Dorf an der mittleren Ruhr und ihren Aufstieg zu Deutschlands bahnbrechendster Verfasserin hauswirtschaftlicher Literatur.   Im Museum ausgestellt sind Exponate zu Leben und Werk von Henriette Davidis wie zur Welt des Biedermeiers.
Henriette-Davidis-Museum
Walter Methler
Elbscheweg 1
58300 Wetter-Wengern
WetterBerichte
Sonderausstellung: Wetters Literatur in Prosa und Poesie (bis 20.11.2010) Friedrich Harkorts Initiativen zum Industriezeitalter - die preußischen Reformen Freiherr vom und zum Stein - Henriette Davidis und das neue Frauenbild, "Wetteraner" veränderten mit ihren Gedanken und Ideen ein stückweit unser Land. Wie aber sah und sieht es in einer kleinen Ruhrstadt wie Wetter mit dem Geistesleben in Gänze aus? Das Museum kann jetzt mit seinem Buchprojekt "Alle Wetter. Autorinnen und Autoren einer westfälischen Kleinstadt" eine erstaunliche "literarische Bilanz" vorlegen. Die Sonderausstellung wird eröffnet am 14.11.2010, 15 bis 17 Uhr, im Henriette-Davidis-Museum und ist verbunden mit einer wetterschen alba amicorum/Poesiealben-Ausstellung (mit alba amicorum/Poesiealben-Katalog)
Davidis-Rezepte für Leib und Seele
Die Ev. Kirchengemeinde Wengern und das Henriette-Davidis-Museum laden am 20.11.2010 zu einem Henriette-Davidis-Abend ein. Von 17.00-18.30 Uhr wird in der Dorfkirche Wengern die Lyrikerin Henriette Davidis vorgestellt: Lesungen von Davidis-Gedichten, vorgetragen u.a. von Almut Höhn, Henriette Davidis‚Äô Urururgroßnichte, wechseln mit Musikdarbietungen. Nach den „Rezepten für die Seele“ dürfen sich die Besucher anschließend rund um die Dorfkirche den wiederum nach davidisschen Rezepten zubereiteten leiblichen Genüssen hingeben.